„Ein Gewinn für die Welt“

Das deutsche Genossenschaftsmodell ist Vorbild für viele Länder auf der ganzen Welt. Schon vor über 100 Jahren hat beispielsweise das damals aufstrebende Japan die Genossenschaftsidee und das Genossenschaftsgesetz aus Deutschland erfolgreich adaptiert. Viele andere Länder sind diesem Beispiel gefolgt und haben an die eigenen Verhältnisse angepasste Rechtsgrundlagen geschaffen. Bis heute fördert unsere Organisation weltweit genossenschaftliche Selbsthilfeprojekte. Im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit der Bundesregierung fördert die genossenschaftliche Gruppe mit ihren Entwicklungsprojekten den Aufbau von Genossenschaften und genossenschaftlichen Strukturen und unterstützt damit zum Beispiel in Lateinamerika, Südafrika oder Asien die globale Bekämpfung der Armut und die Sicherung des Friedens. Ausgewählte Projekte werden hier vorgestellt. Weitere Projekte finden Sie in der Broschüre "Kooperation als Chance".

Wenn Genossenschaften Kaese machen

Bosnien-Herzegowina - Wenn Genossenschaften Käse machen

Friedlich grasen schwarzbunte und braune Kühe auf Gebirgswiesen, eine leichte Brise trägt den Duft der blühenden Wiesen und Kräuter durch die Bergdörfer. Wie bunte Tupfer in der Landschaft leuchten die rotbraunen Ziegeldächer kleiner Gehöfte im Sonnenlicht.

Wie Roberio und Gilberto die Bank retteten

Brasilien - Wie Roberio und Gilberto die Bank retteten

Kundenorientierung, kompetente Mitarbeiter und die Unterstützung durch die deutsche Genossenschaftsorganisation – das ist die Erfolgsgeschichte einer Genossenschaftsbank im Osten Brasiliens.

Finanzdienstleistungen für Kleinunternehmer und Landwirte

Paraguay - Finanzdienstleistungen für Kleinunternehmer und Landwirte

Paraguay ist von einer großen Kluft zwischen Arm und Reich geprägt. 35 Prozent der 6,7 Millionen Einwohner leben in Armut. Die Wirtschaft des Binnenlandes ist agrarisch ausgerichtet, die landwirtschaftliche Nutzfläche jedoch ist ungleich verteilt. Der fehlende Zugang zu Märkten und eine prekäre Lebenssituation auf dem Land führen zu Migration in die Städte.

Dorfschulung

Türkei - Zukunft durch Kooperation

Die türkische Wirtschaft ist über die letzten 10 Jahre hinweg vorwiegend dynamisch gewachsen. Doch nicht alle Teile des Landes haben davon in gleichem Maße profitieren können; vor allem strukturschwache Gebiete im Osten des Landes sind weiterhin von kleinstrukturierten landwirtschaftlichen Betrieben geprägt. Neue Arbeitsplätze in anderen Sektoren entstehen nur langsam. Viele der meist kleinen bäuerlichen Familienbetriebe erwirtschaften nur geringe Erträge. Hier können organisierte Kooperation und die Vermittlung von modernem Know-how für Produktion und Vermarktung Wege in die Zukunft weisen.

 Regulierung und ein starkes Verbundsystem ebnen den Weg

Ukraine - Regulierung und ein starkes Verbundsystem ebnen den Weg

Der Aufbau von Spar- und Kreditgenossenschaften in der Ukraine trägt Früchte: Das Angebot an Finanzdienstleistungen im ländlichen Raum hat sich erheblich verbessert. Ansehen und Sicherheit der genossenschaftlichen Kreditinstitute sind gestiegen – nicht zuletzt, weil staatliche Regulierung und Aufsicht effizienter geworden sind. Zudem haben die Genossenschaften eigene Institutionen geschaffen, um die Stabilität des Genossenschaftssystems zu sichern und den Service zu verbessern.

Südafrika - Die Näherinnen von Nokaneng

Rosina Dikobe erinnert sich ungern an die Zeit vor acht Jahren. Sie hatte keine Arbeit und kein Geld für Essen und die Schulausbildung ihrer Kinder. Aber Rosina hat sich dem Schicksal nicht ergeben. Mit anderen Frauen gründete sie eine Genossenschaft.

El Salvador – Die mutigen Landfrauen von Jutiapa

Die Landfrauen im bergigen Norden El Salvadors leben mit ihren Familien in baufälligen Hütten aus dünnen Lehmwänden, meist ohne Toiletten, ohne Strom und fließendes Wasser in großer Armut. Sicher zu wohnen, ist ihnen das dringendste Anliegen, denn im Jahr 2001 zerstörte ein schweres  Erdbeben die meisten Hütten.