Teaser-Bild: 

Pressekontakt

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zu Genossenschaften haben. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
Ansprechpartner: Dr. Andreas Wieg
Telefon: +49 30 / 2 02 41 – 69 84
Telefax: +49 30 / 2 02 41 – 69 89
presse@dgrv.de

Das Motto „Ein Gewinn für alle – Die Genossenschaften“ steht allen Genossenschaften, die Mitglied bei einem der Kampagnenpartner sind, frei zur Verfügung: Logo

DGRV stellt aktuelle Umfrage zu Energiegenossenschaften vor

Berlin, 24. Juli 2013

Großer Zulauf bei Energiegenossenschaften: Bereits 130.000 Mitglieder engagieren sich

Energiegenossenschaften investieren 800 Millionen Euro in Energiewende

Mehr als 80.000 Bürger engagieren sich genossenschaftlich in Bürgerkraftwerken / Beteiligung schon mit kleinen Beträgen möglich / Große Mehrheit setzt auf Solarstrom


Berlin, den 19. Juli 2012 – Immer mehr Menschen beteiligen sich an Genossenschaften zum Ausbau Erneuerbarer Energien und treiben damit die Energiewende voran. Aktuell halten mehr als 80.000 Bürger in Deutschland Anteile an gemeinschaftlich betriebenen Anlagen zur regenerativen Strom- und Wärmeerzeugung. Zumeist handelt es sich dabei um Solaranlagen, an denen sich Bürger bereits mit kleinen Beträgen beteiligen können.
Über 500 in den letzten Jahren neu gegründete Energiegenossenschaften haben zusammen bereits rund 800 Millionen Euro in Erneuerbare Energien investiert.

Internationaler Tag der Genossenschaften - Vereinte Nationen würdigen Genossenschaftsidee / Genossen-schaften feiern unter dem Motto „Ein Gewinn für alle“

Berlin, 6. Juli 2012. Am kommenden Samstag (7.7.2012) ist der Internationale Tag der Genossenschaften. Besonders im UN-Jahr wird dieser Tag, der seit 1923 jeweils am ersten Samstag im Juli stattfindet, von den weltweit 800 Millionen Genossenschaftsmitgliedern begangen. „Die Genossenschaft ist eine internationale Erfolgsstory. In über 100 Ländern fördern Kreditgenossenschaften, ländliche und gewerbliche Genossenschaften sowie Wohnungsgenossenschaften die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder.

Genossenschaften in Deutschland mit 20 Millionen Mitgliedern auf Expansionskurs / Vereinte Nationen würdigen Rechtsform durch Internationales Genossenschaftsjahr 2012

„In einem Umfeld, in dem erfreulich viele Bürgerinnen und Bürger sich stärker in politische und wirtschaftliche Entscheidungsprozesse einbringen möchten, bietet die Unternehmensform Genossenschaft ein Beteiligungskonzept, mit dem sich aktuelle Probleme ohne Staatshilfe und durch Bürgerengagement anpacken lassen.“ Dies erklärt der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe Fröhlich, am Mittwoch im Vorfeld einer Veranstaltung zum Internationalen Jahr der Genossenschaften 2012 in Berlin.

Genossenschaften sind die gelebte soziale Marktwirtschaft – Bundeswirtschaftsminister Rösler spricht zum Internationalen Jahr der Genossenschaften 2012

Berlin, 24.1.2012

Der DGRV - Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V. und der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. luden heute anlässlich des Internationalen Jahrs der Genossenschaften zum Empfang.

Genossenschaftsjahr auf der Internationalen Grünen Woche 2012

Der DRV - Deutscher Raiffeisenverband e.V. und der DGRV - Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V. präsentieren mit einem gemeinsamen Stand das Internationale Jahr der Genossenschaften auf der Internationalen Grünen Woche 2012 (Halle 3.2, ErlebnisBauernhof).

Weltweiter Auftakt zum Internationalen Jahr der Genossenschaften 2012

Berlin, 31.10.2011

Die Vereinten Nationen (UN) eröffnen heute in New York auf ihrer 66. Plenarsitzung der Generalversammlung offiziell das Internationale Jahr der Genossenschaften. Die Weltgemeinschaft hat mit der Resolution vom 18. Dezember 2009 (A/RES/64/136) das Jahr 2012 zum genossenschaftlichen Ehrenjahr erklärt.

Eröffnungs-Pressekonferenz am 18. Oktober 2011 in Berlin

Berlin, 18.10.2011
Internationales Jahr der Genossenschaften 2012: Start der dezentralen Aktionen-Kampagne „Ein Gewinn für alle – Die Genossenschaften“