Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

Bayerische Kaminkehrer-Genossenschaft eG, Freystadt

Gemeinsam in den Wettbewerb!

Nach der grundlegenden Veränderung des Schornsteinfegergesetzes durch Vorgaben der EU sehen sich die etablierten niedergelassenen Betriebsinhaber vor neue Aufgaben gestellt. So z.B. durch die Umkehr der Pflichten, d.h. nicht mehr der Bezirkskaminkehrermeister ist in Zukunft für die fristgerechte Durchführung der Kehr- und Messarbeiten verantwortlich, sondern der Hauseigentümer, der sich nach der Übergangsfrist ab 2013 für die Durchführung der festgelegten Arbeiten auch einen “freien“ Schornsteinfegerbetrieb für die Durchführung dieser Tätigkeiten auswählen kann. Unter anderem durch den Wegfall des bislang im Schornsteinfegergesetz festgeschriebenen  Nebentätigkeitsverbots  ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für einen Berufsstand, der über Jahrzehnte durch die Übernahme von „hoheitlichen Tätigkeiten“ einen fest definierten Arbeitsbereich besetzte.



Nach wie vor bleibt die Durchführung von Schornsteinfegerarbeiten auch nur Schornsteinfegerbetrieben vorbehalten. Diese Tätigkeiten können nicht vom Hauseigentümer selbst, oder von Ungelernten erledigt werden.  Dies bedeutet,  dass die Betriebsinhaber nach wie vor auf ein beträchtliches Arbeitspotential blicken können. Andererseits entstehen durch die anstehenden Veränderungen des Gesetzgebers in den Bereichen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes und der Kehr- und Überprüfungsordnungen der einzelnen Länder durchaus Malus-Punkte. So lässt z.B. die geplante Verlängerung der Messintervalle von ein auf zwei Jahre Arbeitsvolumen wegbrechen. Diese Verluste zu kompensieren und somit Arbeitsplätze zu erhalten und Einkommen zu sichern ist die vorrangige Aufgabe der nächsten Jahre!
 
Durch die hohe Akzeptanz des Kaminkehrers in der Gesellschaft sowie in dem bestehenden Kundenstamm von mehr als 2000 Kunden pro Kehrbezirk besteht bedeutendes Entwicklungspotenzial. Das Hauptaugenmerk soll weiterhin auf die Kernkompetenzen Reinigung und Wartung von Feuerungsanlagen und Abgasanlagen – energetische Gebäudebewertung – Heiztechnik – Beratung in feuerungstechnischen Fragen – Bau- und Sanierungsberatung gelegt werden.
 
Die Genossenschaft soll den angeschlossenen Mitgliedsbetrieben die Wettbewerbsfähigkeit am Markt erhalten, bzw. diese verbessern. Dienstleistungen, die vom Kunden angefragt werden, aber nicht selbst erledigt werden können, sollen innerhalb der Genossenschaft weitervermittelt werden.

Besuchen Sie uns