Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen müssen wichtige Meldepflichten an die Bundesnetzagentur beachten – Sofortiges Handeln empfohlen

Je nachdem, in welchem Zeitraum Erneuerbare-Energien-Anlagen (EE-Anlagen) in Betrieb genommen worden sind, gelten verschiedene Fassungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Damit sind an das Versäumnis der Meldepflichten gegenüber der Bundesnetzagentur auch verschiedene Rechtsfolgen geknüpft. Diese Rechtsfolgen reichen von einer vollständigen Reduzierung der EEG-Vergütung auf Null bis zu einer Verringerung um nur 20%. Aus diesem Grund ist das Dokument, das hier zum Download zur Verfügung steht, nach den verschiedenen Inbetriebnahmedaten und EEG-Fassungen gegliedert und gibt im jeweiligen Abschnitt den Betreibern von Bestands- und Neuanlagen bzw. Energiegenossenschaften einen Überblick über die jeweils geltenden Meldepflichten, ihre Rechtsfolgen und praktische Hinweise.