„Ein Gewinn für die Welt“

Das deutsche Genossenschaftsmodell ist Vorbild für viele Länder auf der ganzen Welt. Schon vor über 100 Jahren hat beispielsweise das damals aufstrebende Japan die Genossenschaftsidee und das Genossenschaftsgesetz aus Deutschland erfolgreich adaptiert. Viele andere Länder sind diesem Beispiel gefolgt und haben an die eigenen Verhältnisse angepasste Rechtsgrundlagen geschaffen. Bis heute fördert unsere Organisation weltweit genossenschaftliche Selbsthilfeprojekte. Im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit der Bundesregierung fördert die genossenschaftliche Gruppe mit ihren Entwicklungsprojekten den Aufbau von Genossenschaften und genossenschaftlichen Strukturen und unterstützt damit zum Beispiel in Lateinamerika, Südafrika oder Asien die globale Bekämpfung der Armut und die Sicherung des Friedens. Ausgewählte Projekte werden hier vorgestellt. Weitere Projekte finden Sie in der Broschüre "Kooperation als Chance".

Brasilien - Wie Roberio und Gilberto die Bank retteten

Kundenorientierung, kompetente Mitarbeiter und die Unterstützung durch die deutsche Genossenschaftsorganisation – das ist die Erfolgsgeschichte einer Genossenschaftsbank im Osten Brasiliens.

Wie Roberio und Gilberto die Bank retteten

Es ist 7.30 Uhr in Senhor de Bonfim, einer entlegenen Kleinstadt im Bundesstaat Bahia, als Roberio, Präsident der Genossenschaft „Sicoob“, seine kleine Bank im Stadtzentrum aufschließt. Die Sonne brennt, schon jetzt sind es 35 Grad im Schatten. Die Kundschaft steht bereits Schlange. Scherzende Marktfrauen, Männer in fleckigen, ärmellosen Hemden, sonnenverbrannte Gesichter; es riecht nach Tabak, Schweiß und Aracajé, dem traditionellen Gebäck aus frittiertem Bohnenmehl.Die Geschäfte liefen nicht immer so gut für Roberios kleine Bank. Vor wenigen Jahren stand sie finanziell am Abgrund, die Schließung war bereits vorbereitet. Dann kam Roberio nach einem Seminar des DGRV auf das Thema Mikrokredite. Es war vielleicht die letzte Chance für seine sorgengeplagte Genossenschaft. Er überzeugte einige Gründungsmitglieder, etwas Geld nachzuschießen und heuerte Gilberto an, einen jungen Kreditberater der staatlichen Banco do Nordeste, der schon Erfahrungen mit Mikrokrediten hatte.

Mikrokredite bringen die Wende

Zusammen entwarfen sie ein Angebot für informelle Kleinstunternehmer mit wenigen oder keinen Sicherheiten. Diese Kunden, die bei anderen Banken kaum über die Schwelle gelassen wurden, organisierten sie in kleinen Solidargruppen, getreu dem Prinzip „Einer für alle, alle für einen“. Kreditwürdigkeitsprüfung und die Zahlungsbeitreibung wurden damit vereinfacht und machten das Geschäft auch für kleinere Volumina rentabel. Das war der Wendepunkt für die Sicoob Bonfim. Ein Jahr später erreichte sie die „schwarze Null“ und ist seitdem profitabel. Das Portfolio besteht heute zu 75 Prozent aus Mikrokrediten. Roberio ist zufrieden: „Mikrofinanz hat uns gerettet.“Die Kundschaft ist dankbar. „Bei keiner anderen Bank konnte ich Kredit bekommen“, erzählt Käsehändlerin Marcia, die seit zwei Jahren die Angebote der Genossenschaft in Anspruch nimmt. Ihr Leben hat sich deutlich verbessert: „Ich konnte einen Kühlschrank und einen zweiten Marktstand für Frischmilchprodukte und Eis kaufen. Wir konnten das Haus renovieren und unsere Tochter zur Uni schicken.“

Kreditantrag per Smartphone

Die Kopfschmerzen gingen damit aber für Roberio und Gilberto erst richtig los. Man hat mittlerweile Kapazitätsprobleme, das Archiv platzt aus allen Nähten. Bei den Herausforderungen kann die Bank auf die Unterstützung des Büros der deutschen Genossenschaftsorganisation in Salvador zählen. Beispiel Bürokratie: Fast 40 Seiten umfasst eine durchschnittliche Mikrokreditakte, maximal fünf wären notwendig. Die Überzeugungsarbeit bei Bankenaufsicht und Bankzentrale in Brasilia übernehmen die Berater des deutschen Büros.Um Kunden in weit entfernten ländlichen Gebieten kostendeckend zu erreichen, haben die Berater vor Ort eine Software entwickelt, mit der die Kreditanträge via Smartphone vor Ort bearbeitet und entschieden werden können. Und da vielen Kunden grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse fehlen, wird ein kombiniertes Ausbildungs- und Finanzierungsprogramm mit der staatlichen Förderagentur SEBRAE vorbereitet. Drei Schritte in Richtung einer besseren Kreditversorgung der Bevölkerung.Um 18.00 schließt Roberio seine Bank zu, müde, aber lächelnd. Es war ein guter Tag.