Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

Community Pub in Großbritannien

Wie in Deutschland sind auch in Großbritannien viele ländliche Gegenden vom Gasthaussterben bedroht. Doch auch auf der Insel gibt es den neuen Trend, dass diese Einrichtungen durch gemeinschaftliche Initiativen der örtlichen Bevölkerung gerettet werden.

Die Anzahl der Pubs in Großbritannien geht seit den 1980er Jahren deutlich zurück. Durchschnittlich schließen jede Woche 18 dieser lokalen Treffpunkte. Seit 2008 ist fast ein Viertel der privat geführten Pubs im Land verschwunden.
Dafür gibt es verschiedene Gründe. Oftmals finden Eigentümer keinen Nachfolger, weder in der eigenen Familie, noch einen externen Käufer. Auch die zunehmende Individualisierung in der Gesellschaft und ungünstige gesetzliche Rahmenbedingungen wie die „Beer Orders“ erschweren die Bedingungen für lokale Pub-Betreiber.

In Pubs werden nicht nur Speisen und Getränke serviert, sondern sie sind der soziale Mittelpunkt in kleinen Ortschaften. Oftmals ist es der einzige Ort, an dem man sich versammeln und beispielsweise über aktuelle Themen in der Gemeinde miteinander sprechen kann.

Wichtige gesellschaftliche Funktion

Man trifft sich aber auch zu Kochkursen oder Lesungen. Vereine halten ihre Sitzungen ab. Junge Eltern organisieren Selbsthilfegruppen. Musik- oder Theaterveranstaltungen finden statt. Manche Pubs bieten auch Fitnessangebote an oder betreiben zusätzlich eine Poststelle oder einen kleinen Dorfladen. 

Wegen dieser wichtigen gesellschaftlichen Funktion werden immer mehr Community Pubs eröffnet, um dem allgemeinen Trend entgegenzuwirken. Die Plunkett Foundation, eine genossenschaftliche Unterstützungsorganisation, zählt jedes Jahr zwischen 5 und 20 neue Gemeinschafts-Pubs. Seit Anfang der 1980er Jahre sind etwa 100 Community Pubs gegründet worden, mehr als 15.000 Menschen sind zu Miteigentümern geworden.

Einer dieser Community Pubs ist der Lamarsh Lion. Die Gemeinde Lamarsh hat 180 Einwohner und liegt in der Grafschaft Essex etwa 70 Meilen nordöstlich von London. Das Haus hat eine 700 jährige Geschichte. Als der Pub 2016 geschlossen wurde, wollte der Eigentümer das Gebäude in Wohnungen umwandeln und verkaufen. Doch die lokale Bevölkerung rebellierte. Sie gründeten eine gemeinsame Gesellschaft, um das Gebäude zu kaufen.

400 Mitglieder

Jedes Mitglied kann Anteile im Wert von jeweils 50 Pfund zeichnen. Etwa 400 Community Member, die auch aus den Nachbarorten kommen, sammelten fast 500.000 Pfund ein. Hinzu kamen noch Zuschüsse und Kredite von privaten Einrichtungen oder öffentlichen Stellen wie dem Essex County Council’s Community Initiatives Fund. Das Haus wurde schließlich im Juli 2017 gekauft.

Bis zur offiziellen Eröffnung im Juni 2018 wurden erhebliche Reparatur- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. Die Küche wurde umgebaut, der Boden und die Fenster wurden erneuert. Auch der Keller wurde ausgebaut und der Weg zum Haus neu angelegt. Heute erstrahlt der Lamarsh Lion in neuem Glanz. 

Es ist wieder etwas los in dem kleinen Ort.