Energiegenossenschaften fusionieren

23. Juli 2019

Die Bürger-Energie-Unterhaching eG (BEU) und die Bürgersolarpark Höhenkirchen-Siegertsbrunn eG (BSP) gehen ab sofort gemeinsame Wege. Die BEU wurde im Jahr 2012 gegründet, betreibt derzeit 9 PV-Anlagen, hält Anteile an einer weiteren PV-Anlage und baut gerade ihre 10. Anlage. Die BSP wurde im Jahr 2011 gegründet und betreibt 2 PV-Anlagen. Zielsetzung beider Genossenschaften ist seit jeher Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien, insbesondere Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen), zu errichten und die Mitglieder aktiv an der Energiewende zu beteiligen.

In ihren jeweiligen Generalversammlungen haben die Mitglieder beider Energiegenossenschaften nun die Verschmelzung beider Genossenschaften rückwirkend zum 1.1.2019 beschlossen. Einerseits soll so die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit beider Genossenschaften gesteigert, andererseits die Grundlage für weitergehende ambitionierte Konzepte geschaffen werden. Die Leistungskraft und Vitalität einer Energiegenossenschaft lässt sich generell über mehrere Kriterien definieren, im Zuge dieser Verschmelzung gewinnt die neue BEU bei allen an Potenzial: Sie verfügt nun nicht nur über mehr Mitglieder (Bürger), Mitgliedsgemeinden und Anlagen, auch die Gesamtleistung und der Wirkungskreis der Anlagen ist deutlich gewachsen.

Die neu entstandene BEU darf ab sofort neben ihren natürlichen 477 Mitgliedern auch drei Gemeinden (Unterhaching, Taufkirchen und Höhenkirchen-Siegertsbrunn) sowie zwei Zweckverbände (Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching und Staatliche Realschule Taufkirchen) zu ihren Mitgliedern zählen. Damit ist die BEU im Landkreis München nun die Energiegenossenschaft mit den meisten Mitgliedern. Sie trägt weiterhin die Heimat-Gemeinde „Unterhaching“ im Namen, aus der auch die Mehrheit der Mitglieder stammt. Viele Mitglieder kommen aber auch aus zahlreichen anderen Gemeinden im Großraum München und darüber hinaus. Die BEU macht so ihren zwar regionalen aber nicht auf die Gemeinde Unterhaching beschränkten Anspruch deutlich, die führende Energiegenossenschaft des Landkreises München zu sein.

Juristisch betrachtet bleibt die BEU in ihrer bisherigen Form bestehen. Sie übernimmt sowohl die Mitglieder als auch allen Besitz und alle Verpflichtungen der BSP. Der Name und die Firmenbezeichnung der verschmolzenen Genossenschaft lautet Bürger-Energie-Unterhaching (BEU), der Firmensitz bleibt wie bisher in Unterhaching.

Sowohl alle (ehrenamtlich tätigen) Hauptakteure wie Vorstand, Aufsichtsrat und Technikteams, als auch die Mitglieder der gewachsenen BEU sehen enthusiastisch der Zukunft entgegen und hoffen darauf, mit gebündelter Kraft noch mehr neue Projekte realisieren und die Energiewende weiter voranbringen zu können.

Die Vorstandsvorsitzenden beider Genossenschaften, Wolfgang Geisinger für die BEU und Thomas Raab für die BSP gaben folgende Statements zur Verschmelzung ab:

Wolfgang Geisinger: „Die Energiewende kommt jetzt endlich richtig in Schwung, wird aber immer anspruchsvoller in der Umsetzung und komplexer in der Technik. Wir tun als Bürgergenossenschaften gut daran unsere Kräfte und Kompetenzen zu bündeln, um zumindest regional ein deutliches Wort mitreden zu können.“

Thomas Raab: „Auch in Zukunft wollen wir unseren Beitrag für den Ausbau der regenerativen Energien in unserer Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn leisten können. Mit der BEU haben wir hierfür den idealen Partner gefunden und mit der Verschmelzung die Voraussetzung für die weitere erfolgreiche Arbeit geschaffen.“

Mehr erfahren Sie hier