Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

Evangelische Bank eG, Kassel

Wir sind ein Gewinn für Deutschland, weil wir als genossenschaftlich organisierte Kirchenbank schon seit fast fünfzig Jahren unseren Auftrag für Kirche, Diakonie und freie Wohlfahrtspflege wahrnehmen. Die Evangelische Bank ist in den Geschäftsfeldern Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe, Krankenhaus, Rehabilitation sowie Bildung ein kompetenter Partner an der Seite ihrer Kunden.

Uns leiten christliche Werte, die in einer gelebten Partnerschaft mit unseren Mitgliedern, Kunden, Kooperationspartnern und Mitarbeitenden sichtbar werden. Das beinhaltet einen ehrlichen, glaubwürdigen, verlässlichen, offenen und respektvollen Umgang mit anderen und untereinander. Zudem gehören für uns Hilfsbereitschaft und Solidarität zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. Die Leistungen und Services der Evangelischen Bank zeichnen sich durch Qualität, Transparenz und faire Konditionen aus. Als Spezialkreditinstitut weiß die Evangelische Bank um die Besonderheiten im kirchlichen und diakonischen Bereich und richtet ihr Angebot gezielt danach aus.

Die Evangelische Bank ist ein nachhaltiges Kreditinstitut. Als moderner Finanzdienstleister bieten wir Spezial-Know-how und umfassende Finanzlösungen für den kirchlich-diakonischen und sozialen Bereich. Mit einer Bilanzsumme von 7,1 Mrd. Euro ist die Evangelische Bank eG die größte Kirchenbank und zählt zu den zehn größten Genossenschaftsinstituten in Deutschland. Als nachhaltig führende Kirchenbank Deutschlands ist die Evangelische Bank ein spezialisierter Finanzpartner der Kirchen, Diakonie, Caritas, Freien Wohlfahrtspflege und der Sozialwirtschaft sowie aller privaten Kunden mit christlicher Werteorientierung. Mehr als 480 Mitarbeiter betreuen bundesweit etwa 19.000 institutionelle Kunden und ca. 72.000 private Kunden an 14 Standorten.
2011 wurde die Evangelische Bank als erste Kirchen- und Genossenschaftsbank mit dem anspruchsvollsten europäischen Nachhaltigkeitsstandard EMASplus ausgezeichnet. Seitdem werden wir regelmäßig rezertifiziert. EMASplus (EMAS = Eco-Management and Audit Scheme) ist ein integriertes, ganzheitliches Managementsystem, das die ökonomischen, ökologischen und sozial-ethischen Wirkungen eines Unternehmens systematisch optimiert.

Nachhaltiges Wirtschaften drückt sich für uns in den folgenden Verantwortungsbereichen aus:

Soziale Verantwortung ist für uns selbstverständlich. Unsere Bank und unsere Stiftungen unterstützen Projekte, Initiativen und Nachwuchskräfte aus Kirche und Diakonie. Wir fördern unsere Mitarbeitenden kontinuierlich und legen Wert auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir kommunizieren offen, fair und direkt miteinander. Auf allen Ebenen engagieren wir uns für sichere, attraktive und interessante Arbeitsplätze.

Ökologische Verantwortung bedeutet für uns die Bewahrung der Schöpfung. Das zeigt sich in einer nachhaltigen Anlagestrategie unserer bankeigenen Mittel. Wir achten auf einen ressourcenschonenden Energieverbrauch und nutzen regenerative Energiequellen. Zudem unterstützen wir solches Handeln unserer Kunden durch bedarfsgerechte, nachhaltige Beratungs-, Anlage- und Finanzierungsangebote.

Ökonomisches Handeln heißt für uns: verantwortungsvoller und bewusster Umgang mit Risiken. Unsere Überschüsse verwenden wir zur Stärkung unseres Eigenkapitals und zur Ausschüttung von Dividenden an unsere Mitglieder. Wir erfüllen damit nachhaltig unseren Auftrag und wollen so unsere Marktposition ausbauen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.eb.de