Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

F.A.I.R.E. Warenhandels eG, Dresden

Die 1996 gegründete Genossenschaft vertreibt fair gehandelte Produkte (Lebens- und Genussmittel wie Kaffee, Tee, Gewürze, Trockenfrüchte, Honig, Süßwaren und weitere Spezialitäten sowie Musikalien, kunsthandwerkliche und Gebrauchgegenstände) überwiegend aus Dritte-Welt-Ländern an ihre Mitglieder und Kunden. Das sind vor allem die Weltläden, bekannt zumeist als Eine-Welt-Läden in den größeren Städten, aber auch Naturkostgeschäfte, kirchliche und entwicklungspolitische Aktionsgruppen, Jugend- und Sozialeinrichtungen. Die große Warenpalette stammt von Fairhandels-Importeuren, an ihrer Spitze in Deutschland die gepa mbH, El Puente und dwp. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, ihren Warenerzeugern nach definierten Auswahlkriterien - benachteiligten Bevölkerungsgruppen in der Dritten Welt, darunter Kleinbauern und Handwerker bis hin zu lateinamerikanischen Indianern - mit höheren Aufkaufpreisen ein selbstbestimmtes Leben mit sozialer Perspektive zu ermöglichen, oft verbunden mit speziellen Projekten und Kampagnen.
 
Die Warenhandels eG vertreibt den Großteil der Waren auf Provisionsbasis für die Importeure; rund 14 Prozent vom Ertrag entfallen auf Ein- und Verkauf in eigenen Weltläden.

Besuchen Sie uns