Genossenschaft vermarktet Wildbret im Schwarzwald

19. September 2018

Wildbret ist ein regionales und nachhaltiges Produkt. Als Wildbret wird das Fleisch von frei lebenden Tieren bezeichnet, die dem deutschen Jagdrecht unterliegen. Die wichtigsten Wildtierarten aus denen hochwertige Lebensmittel hergestellt werden, sind Wildschwein, Rotwild/Damwild und Reh. Zwar ist die Jagd aufgrund fehlender natürlicher Feinde wichtig, um die Populationen an Wild im Sinne der Nachhaltigkeit und zum Schutz der Flora zu kontrollieren. Allerdings fehlt es an entsprechenden Strukturen zur Abnahme der erlegten Tiere. Mit Gründung der Wildvermarktungsgenossenschaft Schwarzwald eG wurde in Baden-Württemberg nun der Grundstein für eine Organisationsstruktur zur Vermarktung und zum Aufkauf des Wildbrets gelegt. Ziel der Genossenschaft ist es, die Vermarktung von Wild aus nachhaltiger Jagd der Region, insbesondere Schwarzwild, als wertvolles und gleichwertiges Lebensmittel tierischen Ursprungs neben den gängigen Fleischarten über das ganze Jahr in höchster Qualität anzubieten. Ebenso soll Wildbret in verarbeiteter Form am Markt angeboten werden. Ein weiteres Ziel der Genossenschaft ist, für die Jagenden eine Abnahmesicherheit zu garantieren. Damit verbunden sind erhöhte Abschussreize für Schwarzwild, aber auch für Rehwild. Eine hohe Preisstabilität der Wildprodukte soll mit dieser Form der Vermarktung ebenfalls garantiert werden. Die genossenschaftliche Organisation garantiert, dass der größte Teil des Ertrags den Jagenden zu Gute kommt und stützt dadurch die Motivation für eine verantwortungsvolle Jagd.

Mehr erfahren Sie hier.