Genossenschaft versorgt E-Autos mit Strom aus dem Wasserkraftwerk

8. November 2016

Seit knapp drei Wochen können Besitzer von Elektroautos auf dem Parkplatz an der Kurparkhalle in Thermalbad Wiesenbad die leeren Akkus ihrer Fahrzeuge aufladen. Finanziert und aufgestellt wurde die Ladesäule von der Genossenschaft Bürger Energie Drebach eG.

Mit der Ladesäule in Thermalbad Wiesenbad hat die Genossenschaft bereits das zweite Projekt dieser Art realisiert. Die erste Ladestation wurde im Frühjahr dieses Jahres am Bahnhof in Scharfenstein angeschlossen. Und weitere sollen folgen. Insgesamt sieben Ladesäulen sind im Greifensteingebiet - unter anderem in Geyer, Ehrenfriedersdorf und Thum - geplant. Die Gesamtkosten einer Ladestation liegen bei etwa 2000 Euro. Acht Ladevorgänge pro Monat sind nötig, um die Kosten wieder einzuspielen. Die Energiegenossenschaft sucht daher vor allem nach Standorten, an denen ohnehin ein großer Besucherstrom herrscht. Zudem werden Orte ausgewählt, wo bereits Kraftstrom anliegt, um kostenintensive Kabelverlegungen einzusparen. In Thermalbad Wiesenbad traf dies alles zu. Und mehr noch: In dem Kurort kann echter Ökostrom "getankt" werden, da die Energie von der nahegelegenen Wasserkraftanlage kommt.

Der Genossenschaft gehören derzeit 51 Mitglieder an. Neben den Ladestationen werden auch andere Ideen umgesetzt. Das erste Projekt war die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Planetariums in Drebach.

Hier lesen Sie mehr