Geschäftsmodelle von Energiegenossenschaften

Die rund 800 Energiegenossenschaften in Deutschland verfolgen alle ein gemeinsames Ziel: die Umsetzung einer dezentralen Energiewende unter Beteiligung der Menschen vor Ort – mit  positiven Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft. Für die Erreichung dieses Ziels bedienen sich die Energiegenossenschaften ganz unterschiedlicher Geschäftsmodelle: von der Stromerzeugung über den Netzbetrieb bis hin zu Themen wie Energieeffizienz oder -vermarktung.

Die Gründungsgeschichten erfolgreicher Genossenschaften aus all diesen Bereichen finden Sie in der Gründerfibel "Energiegenossenschaften - Bürger, Kommunen und lokale Wirtschaft in guter Gesellschaft".

Genossenschaftliche Energieversorgungsunternehmen

Energiegenossenschaften sind kein neues Phänomen. Seit mehr als 100 Jahren sind in vielen Regionen Deutschlands Genossenschaften als etablierte regionale Energieversorgungsunternehmen tätig. Viele wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit dem Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit Elektrizität im ländlichen Raum gegründet.

Beispiele: