Genossenschaftlicher Neubau bietet bezahlbaren Wohnraum in Frankfurt

24. September 2018

Derzeit gibt es einen großen Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum in den deutschen Ballungszentren. Gerade in wachsenden Städten wie Frankfurt am Main ist die Nachfrage nach Immobilien derzeit sehr hoch. Wohnungsgenossenschaften bieten ihren Mitgliedern ein sicheres Umfeld im Immobilienmarkt. Die größte Wohnungsbaugenossenschaft in Frankfurt, der Volks- Bau- und Sparverein Frankfurt am Main eG bietet bringt sich daher auch in aktuelle Bauprojekte ein. Im Stadtteil Ginnheim fand nun die Grundsteinlegung für das neueste Wohnprojekt der Genossenschaft statt. Das Niedrigenergiehaus mit Solarwärmeanlage und nachhaltiger Regenwassernutzung bietet auf knapp 1.100 Quadratmetern Wohnungen insbesondere für Familien. Die Miete ist im Vergleich zum Marktumfeld unterdurchschnittlich. Ohnehin bietet der Volks- Bau- und Sparverein viele öffentlich geförderte Wohneinheiten an. Sie machen etwa 30 Prozent des Wohnungsbestandes aus.

Mehr erfahren Sie hier.
Link zur Seite der Genossenschaft.