Genossenschaftliches Bier: Das Raiffeisen-Pils

25. Juni 2020

Kleinbrauereien liegen weltweit im Trend. Die Lust auf neue und regionale Biersorten ist immer noch ungebrochen. Doch für viele neue und kleine Brauereien stellen Vertrieb und Marketing ein teures und schwieriges Hindernis dar. Hier kann eine Genossenschaft helfen. Und wenn die Genossenschaft dann noch im Geburtsort eines der Pioniere der genossenschaftlichen Idee beheimatet ist, bietet sich das Genossenschaftsmodell doppelt an. Die Biergenossenschaft F.W. Raiffeisen Hamm eG eröffnet im August 2020 ihr eigenes Stammhaus im rheinland-pfälzischen Hamm an der Sieg. Dort soll das selbst kreierte Bier, das Raiffeisen-Pils, verkauft werden. Seit Gründung der Genossenschaft haben sich 100 Mitglieder aus ganz Deutschland beteiligt. Ein Anteil kann schon für 100 Euro gezeichnet werden.

In Zukunft möchte die Genossenschaft ihr Bier auch in anderen Gaststätten verkaufen. Bereits jetzt gibt es mehrere Verkaufsstellen für das Pils, auch REWE-Filialen im Umkreis vertreiben es schon. Das Raiffeisen-Pils soll zu einem Leuchtturm der Identifikation mit der Heimat des Genossenschaftspioniers Raiffeisen werden.

Mehr dazu erfahren Sie hier