Genossenschaftsmuseen und -archive

Die sechs Genossenschaftsmuseen in Deutschland laden interessierte Bürger ein, sich in ihren Ausstellungen über die lange Tradition und Erfolgsgeschichte der deutschen Genossenschaften zu informieren und das Wirken der genossenschaftlichen Gründerväter Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch hautnah zu erleben.

Genossenschaftshistorisches Informationszentrum, Berlin

Wissenschaftliches Archiv, Sammlung und Bibliothek zur Geschichte des Deutschen Genossenschaftswesens

Das GIZ bewahrt die Medien- und Objektsammlung, die historischen Archivbestände der DZ BANK, des Deutschen Raiffeisenverbands (DRV) und des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Zum GIZ gehört die - nach der Bibliothek der DZ BANK in Frankfurt am Main - zweitgrößte Spezialbibliothek zum Genossenschaftswesen im deutschsprachigen Raum.

Über die Online-Plattform GenoFinder ist alles recherchierbar. GenoFinder beinhaltet zugleich die weltweit größte deutschsprachige Genossenschaftsbibliografie.

 

Adresse: Lindenstraße 20-25, 10969 Berlin

Träger: Stiftung Genossenschaftshistorisches Informationszentrum, Berlin, in Treuhandschaft des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Förderverein: Förderverein zur Stiftung GIZ, Berlin

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

Ansprechpartner: Dr. Peter Gleber | Tel: 030 2850 1894 | FAX: 030 2850 1896 | p.gleber@bvr.de, giz@bvr.de |

Internet und Zugang GenoFinder: www.giz.bvr.de

GIZ_Logo_blau_72dpi.jpg