Gründung einer Bürgergenossenschaft soll die Höchstadter Innenstadt beleben

6. Februar 2018


Der Höchstadter Stadtrat beschließt die Gründung der Bürgergenossenschaft Höchstadt eG, die das Geschäftsleben im Zentrum der bayrischen Stadt nicht nur am Leben erhalten, sondern es auch wieder zum Aufblühen bringen soll.

Entgegen ersten Planungen wurden in einer nichtöffentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Vorfeld beschlossen, dass die Stadt nicht mit einer Million Euro einsteigen, sondern nur Geschäftsanteile für 10 000 Euro erwerben wird.
Geschäftsanteile sollen statt für 500 schon für 100 Euro zu haben sein.

Die Genossenschaft soll zunächst einmal für die Nahversorgung und die Mobilität zuständig sein. Hierbei soll der Fokus auf der unternehmerischen Aktivität sowie auf Eröffnungen von Geschäften mit beispielsweise regionalen Spezialitäten liegen.

Hier lesen Sie mehr.