Genossenschaftsmuseen und -archive

Die sechs Genossenschaftsmuseen in Deutschland laden interessierte Bürger ein, sich in ihren Ausstellungen über die lange Tradition und Erfolgsgeschichte der deutschen Genossenschaften zu informieren und das Wirken der genossenschaftlichen Gründerväter Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch hautnah zu erleben.

Infocenter/Bibliothek der DZ BANK AG, Frankfurt/Main

Hauptstandort der Genossenschaftsbibliothek mit einem Bestand von rund 33.000 Büchern und Zeitschriftenbänden sowie einer umfangreichen bis in die 1950er Jahre zurückreichenden Pressedokumentation zum Thema Genossenschaftswesen.

Der Literaturbestand umfasst 12.300 Monographien, 1.400 Jahres-, Verbands- oder Geschäftsberichte, 1.500 Reden, Vorträge, Prospekte und sonstigen Print-Exemplare sowie 600 Zeitschriftentitel (ca. 3.350 Bände). Der Literaturnachweis erfolgt über die Online-Plattform GenoFinder unter http://www.giz.bvr.de. Jährlich werden rund 500 Nachweise aus aktuellen Zeitschriften neu eingestellt.



Das Infocenter der DZ BANK beinhaltet die größte deutschsprachige Literatursammlung zu aktuellen und historischen Fragen des internationalen Genossenschaftswesens.

Adresse: Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten: nach telefonischer Vereinbarung

Ansprechpartner: Gregor Beinrucker I Tel. (069) 7447-2288 l gregor.beinrucker@dzbank.de