Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften

teaser.jpg

Die 860 beim Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. organisierten Energiegenossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag, die Akzeptanz und die Motivation für die Energiewende in breiten Teilen der Gesellschaft zu steigern. Über 180.000 Menschen engagieren sich in genossenschaftlichen Erneuerbare-Energien-Projekten, von der Energieproduktion und -versorgung, über den (Wärme-)Netzbetrieb bis hin zur Vermarktung.

Die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften ist in Berlin zentraler Ansprechpartner für die Bundespolitik, aber auch für Behörden, Verbände und die Öffentlichkeit. Hauptaufgabe der Bundesgeschäftsstelle ist es, den Energiegenossenschaften eine Stimme in der bundespolitischen Debatte um die Energiewende zu geben.
 

Sie erreichen die Bundesgeschäftsstelle unter energie(at)dgrv.de.

Kongress "100% Erneuerbare-Energie-Regionen"

Kassel, 10./11. November 2015

„Wir gehen weiter“ unter diesem Motto stand der diesjährige Kongress "100% Erneuerbare-Energie-Regionen". Mehr als 500 Teilnehmer – vor allem Vertreter aus Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft – diskutierten am 10. und 11. November in Kassel über die Zukunft der dezentralen Energiewende. Ihr klares Signal: Trotz der ungünstigen Rahmenbedingungen wird die Energiewende in den Kommunen und Landkreisen weiter aktiv vorangebracht!

Die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften beim DGRV war auch in diesem Jahr wieder Mitveranstalter des Kongresses und moderierte verschieden Foren. Für die genossenschaftliche Wohnungswirtschaft wurden u.a. die Möglichkeiten von Mieterstrommodellen und Energieeffizienzinvestitionen vorgestellt. Grundsätzliche Fragen wurden auf dem Podium „Strategische Weiterentwicklung - wie geht es weiter mit Energiegenossenschaften?“ diskutiert. Auch zum Thema Ausschreibungen hat die Bundesgeschäftsstelle einen Workshop angeboten. Hier wurde insbesondere der DGRV-Vorschlag für das bevorstehende Ausschreibungsverfahren für Windenergie diskutiert.

Mehr Informationen zum Kongress finden Sie hier.

Impressionen des Kongresses finden Sie hier.