Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften

teaser.jpg

Die 850 beim Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. organisierten Energiegenossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag, die Akzeptanz und die Motivation für die Energiewende in breiten Teilen der Gesellschaft zu steigern. Über 180.000 Menschen engagieren sich in genossenschaftlichen Erneuerbare-Energien-Projekten, von der Energieproduktion und -versorgung, über den (Wärme-)Netzbetrieb bis hin zur Vermarktung.

Die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften ist in Berlin zentraler Ansprechpartner für die Bundespolitik, aber auch für Behörden, Verbände und die Öffentlichkeit. Hauptaufgabe der Bundesgeschäftsstelle ist es, den Energiegenossenschaften eine Stimme in der bundespolitischen Debatte um die Energiewende zu geben.
 

Sie erreichen die Bundesgeschäftsstelle unter energie(at)dgrv.de.

Marktstammdatenregister startet am 4. Dezember 2018

Bonn, 2. März 2018

Die Bundesnetzagentur hat inzwischen mitgeteilt, dass das Marktstammdatenregister ab 4. Dezember 2018 startet. Die Energiegenossenschaften können somit ab dann das Webportal nutzen, neue EE-Anlagen registrieren und Daten zu Bestandsanlagen aktualisieren bzw. bestätigen. Vor allem letzteres ist wichtig, weil fast alle Energiegenossenschaften Erzeugungsanlagen haben und somit verpflichtet sind, übernommene Daten von Bestandsanlagen aller Größen und aller EE-Technologien bis 30. Juni 2019 zu überprüfen und zu ergänzen. Wenn die Energiegenossenschaften dieser gesetzlichen Pflicht nicht nachkommen, verringert sich die EEG-Vergütung.