Nahwärmegenossenschaft Elzach versorgt ersten Kunden mit Heizwärme

2. August 2017

In der Schwarzwaldgemeinde Elzach hat die örtliche Nahwärmegenossenschaft in der vergangenen Woche ihre erste Wärmeübergabestation im Wohnhaus eines Kunden in Betrieb genommen. Nach und nach werden nun in den nächsten Tagen weitere Anschlüsse aufgeschaltet.

Die Genossenschaft wurde im Juli 2015 mit dem Ziel gegründet, die gesamte Kernstadt Elzach mit sauberer Wärme – vor allem aus Holz – zu versorgen. Bis Mitte Oktober, so die Planung, sollen alle Arbeiten im ersten Bauabschnitt erledigt sein und die Wärmeversorgung funktionieren. Die dafür nötigen Installationsarbeiten führt eine von der Nahwärmegenossenschaft beauftragte Fachfirma aus.

Aktuell plant die Genossenschaft den Ausbau des Wärmenetzes in Richtung Elzach-Vorstädtli bis zur Ladhofbrücke. Diese Arbeiten sollen bis Ende 2018 abgeschlosssen sein. Gleichzeitig ist der Bau der neuen Heizzentrale bei der Kläranlage in vollem Gange. Die soll bis spätestens Dezember 2017 betriebsbereit sein. Im Endausbau wird die Nahwärmegenossenschaft über zwei Heizzentralen verfügen, die miteinander verbunden sind. Die bisherige Anlage soll dann überwiegend noch als Puffer und für Notsituationen vorgehalten werden. Die Hauptlast der Wärmeerzeugung wird die neue Heizzentrale tragen. Sie wird unter anderem über einen Pelletvergaser, der sowohl Wärme als auch Strom produziert, und zwei Hackschnitzelkessel verfügen.

Hier lesen Sie mehr