Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

NordHand eG, Dortmund

Von der Wirtschaftsförderung Dortmund initiiert

Als erste Kommune Deutschlands hat Dortmund eine Mikrofinanz-Genossenschaft ins Leben gerufen. Die NORDHAND eG. stellt Betrieben aus Dortmund kleine Geschäftskredite mit kurzer Laufzeit zur Verfügung. Der Grund: Viele Unternehmen leiden unter Finanzengpässen, weil ihnen herkömmliche Bankkredite nicht gewährt werden können.
 Ein KfZ-Mechaniker aus der Nordstadt hatte den Stein ins Rollen gebracht. Im Jahr 2006 hatte sich der Handwerker hilfesuchend an die Wirtschaftsförderung Dortmund gewandt. 5.000 Euro brauchte er für Ersatzteile, um den Wagen eines Kunden wieder instand setzen zu können. Doch die Hausbank des KfZ-Meisters winkte ab. Zu schlecht schnitt dessen Betrieb nach den strengen Basel-II-Ratings ab, auf deren Grundlage über die Kreditwürdigkeit eines Antragstellers entschieden wird. So musste er den Kunden zur Konkurrenz ziehen lassen.


  "Gerade kleine Betriebe mit wenigen Beschäftigten brauchen einen zusätzlichen Kreditzugang, um Aufträge vorfinanzieren und Liquiditätsengpässe überbrücken zu können." Also beschloss man bei der Wirtschaftsförderung Dortmund, die Mikrofinanzidee des Friedensnobelpreisträgers Muhammad Yunus zu übertragen. Die Idee: Finanzielle Basisleistungen, wie beispielsweise Kredite, werden auch solchen Unternehmen zur Verfügung gestellt, die von herkömmlichen Banken nicht bedient werden. Zu diesem Zweck wird eine Genossenschaft gegründet, die den Antragstellern zusätzlich zur finanziellen Unterstützung auch beratend unter die Arme greift.
 Unternehmen, die einen Mikrokredit in Anspruch nehmen wollen, müssen zunächst Genossenschaftsmitglied werden und eine Einlage ansparen. Im Gegenzug erhalten sie vom Vorstand der Genossenschaft eine Grundberatung. Wird der Kreditwunsch konkret, bewertet der Vorstand die Notwendigkeit und gibt innerhalb von maximal fünf Werktagen eine Empfehlung ab. Die GLS Bank in Bochum schließt dann einen ganz normalen Kreditvertrag mit dem Genossenschaftsmitglied. Die Kreditzinsen sind mit normalen Kontokurrentzinsen vergleichbar. Der Erstkredit kann bis zum vierfachen der getätigten Sicherheitsleistung betragen.

Besuchen Sie uns
 

Unter die Arme greifen, Bankinformation 4/2010