Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften

teaser.jpg

Die 860 beim Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. organisierten Energiegenossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag, die Akzeptanz und die Motivation für die Energiewende in breiten Teilen der Gesellschaft zu steigern. Über 180.000 Menschen engagieren sich in genossenschaftlichen Erneuerbare-Energien-Projekten, von der Energieproduktion und -versorgung, über den (Wärme-)Netzbetrieb bis hin zur Vermarktung.

Die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften ist in Berlin zentraler Ansprechpartner für die Bundespolitik, aber auch für Behörden, Verbände und die Öffentlichkeit. Hauptaufgabe der Bundesgeschäftsstelle ist es, den Energiegenossenschaften eine Stimme in der bundespolitischen Debatte um die Energiewende zu geben.
 

Sie erreichen die Bundesgeschäftsstelle unter energie(at)dgrv.de.

Rückforderung von Gebühren für Netzverträglichkeitsprüfung für Photovoltaikanlagen

Berlin, 19. Oktober 2015

Die Clearingstelle EEG veröffentlichte im Mai 2015 den Hinweis, dass Netzbetreiber keine Gebühren für die Netzverträglichkeitsprüfung in Rechnung stellen dürfen. Damit haben Anlagenbetreiber die Möglichkeit, Gelder aus den vergangenen Rechnungen zurückzufordern.

Auch wenn der Hinweis keine rechtskräftige Entscheidung darstellt, haben viele Netzbetreiber schon reagiert und erheben seit dem Hinweis keine Gebühren mehr. Betroffene können sich demnach bei ihrem Netzbetreiber melden, der einst die Prüfung vornahm. Der Anspruch auf Rückzahlung verjährt, nach Hinweis der Clearingstelle EEG, regelmäßig nach 3 Jahren. Sie sollten deswegen überprüfen, ob Sie einen Anspruch auf Rückzahlung haben, und gegebenenfalls tätig werden.