Ideen und Konzepte

In den vergangenen acht Jahren sind in Deutschland rund 1.300 Genossenschaften gegründet worden. Mit neuen Genossenschaften werden Herausforderungen der heutigen Zeit gemeinsam angegangen. Die dezentrale Verbreitung erneuerbarer Energien, Qualitätssicherung in der Gesundheitsversorgung, die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit für Selbständige und Freiberufler, aber auch Aufgaben wie selbstbestimmtes Wohnen im Alter, energetische Sanierung von Wohnungsbeständen, kommunale Daseinsvorsorge oder ländliche Nahversorgung werden durch Genossenschaften wahrgenommen. Die Gründung einer Genossenschaft wird von den Genossenschaftsverbänden unterstützt.

Selbstständige und mittelständische Unternehmen

Selbststaendige und mittelstaendische Unternehmen

IT-Dienstleister, Ingenieure oder Kreative aus der Werbebranche kooperieren in Genossenschaften, um gemeinsam günstige Einkaufskonditionen zu erreichen und Kosten zu teilen. Mit Genossenschaften wird auch ein Know-how-Transfer ermöglicht oder aber der gemeinsame Marktantritt organisiert. Für Mittelständler ist die Genossenschaft vor allem deshalb zu empfehlen, weil sie Größenvorteile nutzen können, ohne ihre Selbständigkeit und flexiblen Möglichkeiten aufgeben zu müssen. Sie können auch als Einzelpersonen im Wettbewerb mit größeren Konkurrenten bestehen.

Porträts einiger Genossenschaften von Selbstständigen, Freiberuflern und Mittelständlern finden Sie hier: