Stadt präferiert Wohnungsgenossenschaft

16. Juli 2021

Im Wohnquartier auf dem Gelände der ehemaligen Stein-Kaserne im Freisinger Norden soll das letzte zu vergebende Areal an ein gemeinschaftliches Wohnprojekt vergeben werden. Dabei könnten insgesamt 80 bis 85 Wohnungen entstehen. Die Stadt präferiert genossenschaftliches Wohnen, da hierdurch soziale Vielfalt und Eigeninitiative gefördert werden.

Anfang des kommenden Jahres sollen die Grundstücke ausgeschrieben werden. Interessierte können sich in Baugruppen zusammenschließen und der Stadt ihr genossenschaftliches Konzept vorlegen. Neben der Gründung einer neuen Genossenschaft ist auch die Kooperation mit einer bestehenden Genossenschaft möglich. Mitte 2022 sollen die Zuschläge veröffentlicht werden.

Mehr erfahren Sie hier