Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften

teaser.jpg

Die 860 beim Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. organisierten Energiegenossenschaften leisten einen wichtigen Beitrag, die Akzeptanz und die Motivation für die Energiewende in breiten Teilen der Gesellschaft zu steigern. Über 180.000 Menschen engagieren sich in genossenschaftlichen Erneuerbare-Energien-Projekten, von der Energieproduktion und -versorgung, über den (Wärme-)Netzbetrieb bis hin zur Vermarktung.

Die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften ist in Berlin zentraler Ansprechpartner für die Bundespolitik, aber auch für Behörden, Verbände und die Öffentlichkeit. Hauptaufgabe der Bundesgeschäftsstelle ist es, den Energiegenossenschaften eine Stimme in der bundespolitischen Debatte um die Energiewende zu geben.
 

Sie erreichen die Bundesgeschäftsstelle unter energie(at)dgrv.de.

Tagung der Energiegenossenschaften: Neue Wege für den Klimaschutz

Am 20. und 21. September 2019 findet in Kassel die bundesweite Tagung "Neue Wege für den Klimaschutz" statt. Ziel der Veranstaltung ist es, einen fachlichen Austausch unter lokalen Energiewendeakteuren zu ermöglichen, um so Inspiration, Motivation und Know-how für die nächsten Umsetzungsschritte zu schaffen. Zu den Themen gehören u.a. Strategien zum weiteren PV-Ausbau, genossenschaftliche Geschäftsmodelle für Elektromobilität, ergänzende Dienstleistungen für Nahwärmegenossenschaften und Vorgehensweisen zur Steigerung der gesellschaftlichen Wirkungskraft von lokalen Energiewendemaßnahmen.

Außerdem werden die Ergebnisse des seit 2016 laufenden Projekts klimaGEN präsentiert. Seit Ende 2016 begleitet die Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften des DGRV gemeinsam mit der Universität Kassel und deENet e. V. ausgewählte Energiegenossenschaften. Unter der Leitidee „Von der Energie- zur Klimaschutzgenossenschaft“ haben das fünfköpfige Projektteam und 13 Energiegenossenschaften aus dem gesamten Bundesgebiet über die Projektlaufzeit ausgelotet, welche Geschäftsfelder unter den aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen aussichtsreich sind. Außerdem wurde untersucht inwiefern Energiegenossenschaften als lokale Gemeinschaften einen gesellschaftlichen Raum und eine organisatorische Struktur bieten, um die Mitglieder und Verbraucher beim alltäglichen Klimaschutz zu unterstützen.

Diskutieren Sie mit spannenden Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden.

Das Tagungsprogramm und den Link zur Anmeldung finden Sie hier.