Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

Weiler Wärme eG

In der Schwarzwaldgemeinde Pfalzgrafenweiler gründeten Bürger im Jahr 2009 eine Genossenschaft mit dem Ziel einer günstigen, unabhängigen und umweltfreundlichen Wärmeversorgung der Mitglieder. Heute versorgt das rund 26 Kilometer lange Nahwärmenetz der WeilerWärme eG einen Großteil der privaten Haushalte im Ort sowie zahlreiche öffentliche Gebäude wie Rathaus, Kindergarten, Schulzentrum, Altenheim und Hallenbad mit erneuerbarer Heizwärme aus einem Holzhackschnitzelwerk, einer Biogasanlage und mehreren Blockheizkraftwerken.

Über den Verbund der Dachgenossenschaft Bürgerwerke vertreibt die Weiler Wärme inzwischen zudem Bürger-Ökostrom an Endkunden und arbeitet parallel am Aufbau eines eigenen Stromnetzes, über das die Genossenschaftsmitglieder mit eigenem Ökostrom versorgt werden können. Doch mit ihrer Vorreiterrolle in Sachen erneuerbarer genossenschaftlicher Wärme- und Stromversorgung geben sich die Verantwortlichen der Weiler Wärme eG noch lange nicht zufrieden: Unter enger Einbindung der Genossenschaftsmitglieder und unter Berücksichtigung der örtlichen Potenziale machen sich die Genossenschafter auch weiterhin Gedanken, welche zusätzlichen innovativen Geschäftsfelder die Genossenschaft erschließen kann, um die Energiewende nachhaltig mitzugestalten und die Heimatregion lebenswert zu erhalten.

Unterdem Motto „Wir nehmen unsere Energieversorgung selbst in die Hand“ strebt die WeilerWärme eG ein unabhängiges, nachhaltiges und umweltschonendes Gesamtkonzept in der Energiegewinnung und -versorgung an. Da ist natürlich auch das Thema Mobilität ein wichtiger Punkt. Gerade vor dem Hintergrund der Frage, was mit dem überschüssigen vor Ort erzeugten Öko-Strom geschehen soll, lag der Einstieg in den Bereichen Elektromobilität und Carsharing für die Vorstandsriege der Genossenschaft daher auf der Hand. Kurzerhand wurde unter der Marke „WeilerMobil“ ein drittes Standbein der Genossenschaft buchstäblich auf die Straße gebracht. Im Sommer 2014 wurden die ersten Elektroautos und Elektrofahrräder angeschafft und an die Genossenschaftsmitglieder (und alle anderen Bürger, allerdings zu höheren Preisen) vermietet. Zudem wurden im Ort die ersten vier Ladestationen von der Genossenschaft installiert. Das Carsharing läuft über ein einfaches Online-Buchungsportal der Genossenschaft und wird im Ort sehr gut angenommen. Viele private Haushalte nutzen die Fahrzeuge der Genossenschaft als Zweitwagen und auch viele Unternehmen und Einrichtungen – so beispielsweise die örtliche Sozialstation – greifen regelmäßig auf die Genossenschaftsflotte zurück.