Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

Genossenschaft des Monats: Mehrwegpool der Brauwirtschaft eG

„DURCH ZWIETRACHT WIRD MAN GROSSE DINGE LOS. DURCH EINTRACHT MACHT MAN KLEINE DINGE GROSS.“

Dieser Leitspruch des Bayerischen Brauerbundes würde auch als Motto für die neu gegründete Genossenschaft Mehrwegpool der Brauwirtschaft eG, kurz MWP, funktionieren. Unter dem Dach der 2020 gegründeten Genossenschaft soll das einzigartige deutsche Glas-Mehrwegsystem für Bier stabilisiert werden. Das Ziel ist eine breite Kooperation der deutschen Brauwirtschaft für ein nachhaltigeres Mehrwegsystem.

Genossenschaft des Monats: Alle Teile der Fair-Trade-Kette in einer Genossenschaft

Die Genossenschaft WeltPartner eG verbindet Produzenten aus strukturschwachen Ländern mit Abnehmern in Deutschland. Mitglieder der Genossenschaft sind dabei nicht nur die Importeure, sondern auch die Produzenten selbst. So gehören zu den aktuell 650 Mitgliedern Weltläden in Deutschland, eine Kaffeegenossenschaft aus Nicaragua und eine Papiergenossenschaft aus Nepal.

Genossenschaft des Monats: Digital verwaltet

Digitale Prozesse und Services werden in der öffentlichen Verwaltung immer wichtiger. Es geht aber nicht nur darum, Dienstleistungen über das Internet anzubieten. Auch die Leistungserbringung selbst steht auf dem Prüfstand. Die govdigital eG hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale Transformation zu beschleunigen.

Plattform für Cineasten

Die Kinomarkt Deutschland eG entwickelt eine gemeinsame E-Commerce-Plattform für Filmtheater. 

„Die Digitalisierung im Vorführraum ist abgeschlossen, aber beim digitalen Marketing und bei der digitalen Kundenansprache haben die deutschen Kinos noch enormen Nachholbedarf“, sagt Margarete Söhner, Vorständin der Kinomarkt Deutschland eG. „Wir erreichen unsere Kunden erst, wenn sie schon bei uns im Foyer stehen. Das ist zu spät.“

Ackerland für ökologischen Anbau

Die BioBoden eG sichert landwirtschaftliche Flächen für die Ökolandwirtschaft.

„Wir wollen landwirtschaftliche Flächen dauerhaft der Bodenspekulation entziehen“, sagt Dr. Hermann Falk, Vorstand der GLS Treuhand. Der Verein ist ein wesentlicher Mitinitiator und Förderer der Genossenschaft BioBoden eG, die im Jahr 2015 gegründet wurde. BioBoden erwirbt Ackerböden und Weideflächen und verpachtet diese zu fairen Konditionen an landwirtschaftliche Betriebe, die ökologisch produzieren.

Gedrechselte Weihnachtsstimmung

Genossenschaft aus dem Erzgebirge produziert berühmte weihnachtliche Holzkunst

Nussknacker, Räuchermännchen oder Holzpyramiden gehören für viele zur Weihnacht wie ein geschmückter Tannenbaum: Während viele Blaufichten, Nordmänner und Edeltannen aus dem Sauerland kommen, ist das Erzgebirge die Heimat der gedrechselten Weihnachtsdeko. Hauptstadt der weihnachtlichen Holzkunst ist die sächsische Kleinstadt Seiffen. Vor über 100 Jahren haben sich hier einzelne Handwerker zur Genossenschaft der Drechsler, Bildhauer, Holz- und Spielwarenhersteller – kurz DREGENO eG – zusammengeschlossen.

>>> ZUM VIRTUELLEN WEIHNACHTSMARKT <<<

Heute ist die Genossenschaft mit rund 130 Mitgliedsunternehmen die größte Vertriebsplattform für erzgebirgisches Kunsthandwerk. Die DREGENO beliefert den überregionalen Groß- und Einzelhandel, betreibt einen Online-Shop und verkauft die Waren auch direkt vor Ort an die Weihnachtstouristen in Seiffen. Letzteres ist aufgrund der Covid 19-Pandemie in diesem Jahr leider deutlich eingeschränkt. 

Elektrische Landpartie

Die Mobilitätswende hat zwei grundlegende Herausforderungen: Die meist hohen Anschaffungskosten von E-Autos und die fehlende Ladeinfrastruktur. Deutschlandweit haben sich nun Energiegenossenschaften zusammengeschlossen, um das Thema Elektromobilität gemeinsam nach vorne zu bringen. Die neue Vianova eG bündelt diese diese Aktivitäten unter einem Dach.

Natürlich Schwimmen

Ein Badeteich im eigenen Garten, das Wasser klar und ohne Chlorgeruch. Das ist der Traum so mancher Eigenheimbesitzer. Doch wer kann bei der Umsetzung helfen? Eine Genossenschaft von Garten- und Landschaftsbauern hat sich auf diese Marktnische spezialisiert.

Community Pub in Großbritannien

Wie in Deutschland sind auch in Großbritannien viele ländliche Gegenden vom Gasthaussterben bedroht. Doch auch auf der Insel gibt es den neuen Trend, dass diese Einrichtungen durch gemeinschaftliche Initiativen der örtlichen Bevölkerung gerettet werden.

Ein Dorf wird Wirt

Das Ammertal ist eine bayerische Bilderbuchregion. Schloss Linderhof, Kloster Ettal oder die Passionsfestspiele in Oberammergau sind weltberühmt. Gäste schätzen nicht nur die Erholung in den Bergen, sondern vor allem auch die typisch bayerische Küche in einem urigen Wirtshaus. Doch diese Gasthaustradition ist in Gefahr.

Journalismus mit Tiefgang

Freie Journalisten haben oft mit den Nachteilen einer freiberuflichen Tätigkeit zu kämpfen. Aber auch die aktuellen Entwicklungen in der Medienlandschaft belasten. Eine junge Berliner Genossenschaft will dem entgegenwirken.

Älteste Winzergenossenschaft der Welt feiert Jubiläum im Raiffeisenjahr

Seit 150 Jahren vermarktet die Winzergenossenschaft „Winzerverein zu Mayschoß eG“ nun schon die Ernte von Winzern an der Ahr. Damit ist sie die älteste Winzergenossenschaft der Welt und kann auf eine spannende und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Ausgangspunkt der Gründung war die wirtschaftlich schwierige Lage der Ahr-Weine in der Mitte des Neunzehnten Jahrhunderts. Neue Zollverträge und das steigende Angebot von günstigen Weinen aus Südeuropa setzten die Winzer unter Druck.

Caritas-Dienstleistungs- und Einkaufsgenossenschaft im Erzbistum Paderborn

Katholische Trägerorganisationen haben die „Caritas-Dienstleistungs- und Einkaufsgenossenschaft im Erzbistum Paderborn" initiiert. Mit der Genossenschaft sollen Know-how und Kapazitäten gebündelt und administrative Erleichterungen für die Mitgliedsorganisationen geschaffen werden. Durch die Kooperation werden vor allem die Kosten gesenkt.

Weiler Wärme eG

In der Schwarzwaldgemeinde Pfalzgrafenweiler gründeten Bürger im Jahr 2009 eine Genossenschaft mit dem Ziel einer günstigen, unabhängigen und umweltfreundlichen Wärmeversorgung der Mitglieder. Heute versorgt das rund 26 Kilometer lange Nahwärmenetz der WeilerWärme eG einen Großteil der privaten Haushalte im Ort sowie zahlreiche öffentliche Gebäude wie Rathaus, Kindergarten, Schulzentrum, Altenheim und Hallenbad mit erneuerbarer Heizwärme aus einem Holzhackschnitzelwerk, einer Biogasanlage und mehreren Blockheizkraftwerken.

Dorfladen Gelting eG, Geretsried

Wir sind ein Gewinn für Gelting, weil wir seit 10 Jahren erfolgreich die Nahversorgung unserer Ortsbewohner sichern. Der Dorfladen hat sich als zentraler Treffpunkt im Dorf etabliert und ist in diesem Jahr auf der Grünen Woche in Berlin als 'Dorfladen des Jahres' ausgezeichnet worden.

Besuchen Sie uns.

Willkommen in Sögel eG, Sögel

Im Sommer 2015 ist die Flüchtlingskrise in Deutschland und Europa auf dem Höhepunkt. Jeden Tag kommen Tausende durch Krieg oder Hunger aus ihren Heimatländern vertriebene Menschen in Deutschland an. Die deutsche Bevölkerung spaltet das in zwei Lager: Viele Menschen reagieren mit Sorge und Unverständnis auf die Entscheidung der Kanzlerin, so viele fremde Menschen ins Land zu lassen. Viele sehen aber auch die Not und das Leid der Ankommenden und möchten helfen.

Breitbandgenossenschaft Hagen eG, Hagen

Ein leistungsfähiger Internetanschluss ist ein wichtiger Standortfaktor. Nicht immer aber können Einzelinvestoren oder die öffentlichen Hand eine Versorgungslücke schließen. Gemeinschaftliche Eigeninitiative kann die Lösung sein. So auch in der südwestfälischen Großstadt Hagen.

„Ein schnelles Internet ist unerlässlich, um die Arbeitsplätze in Hagen zu sichern und die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes zu steigern“, sagt Michael Hösterey, Vorstandsvorsitzender der Breitbandgenossenschaft Hagen eG. Der Steuerberater ist Inhaber einer Kanzlei und bei den örtlichen Wirtschaftsjunioren aktiv.

StattAuto eG, Lübeck

Ob Bohrmaschine, Handtasche oder Arbeitsplatz – Teilen ist das neue Besitzen. Der gemeinschaftliche Konsum über Plattformen wie AirBnb oder Kleiderkreisel ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und auch vor „des Deutschen liebstem Kind“, dem Pkw, macht der Trend zur Sharing economy nicht halt. Immer mehr Menschen verzichten auf ein eigenes Auto und teilen sich mit anderen ein Fahrzeug. Anfang 2017 nutzten in Deutschland bereits 1,7 Millionen Menschen über 17.000 Carsharing-Autos in rund 600 Städten – Tendenz stark steigend.

Kölner Friedhofsgärtner eG, Köln

„Heute schon an morgen denken. Das gilt nicht nur für den Ruhestand, sondern auch für die Zeit nach dem Leben", sagt Dirk Klein, geschäftsführender Vorstand der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner eG. Die Erbschaft zu regeln oder Vollmachten für Bank oder Post auszustellen gehört genauso dazu wie die Frage, wie das Begräbnis und die Grabespflege organisiert werden sollen. „Viele Menschen möchten diese Themen selbstbestimmt regeln und heute schon alles vorbereiten", so Klein.

Hammer Eis eG, Hamm

Der Jubel der 1.800 Fans in der ausverkauften Halle war riesig. 5:2 stand es am Ende eines spannenden Fights im entscheidenden Play-off-Spiel gegen die Ratinger Ice Aliens. Mit diesem Sieg am 31. März 2017 hatten die Hammer Eisbären die Meisterschaft in der Eishockey-Regionalliga West für sich entschieden. Nicht nur sportlich eine Erfolgsgeschichte. Gut zwei Jahre vorher hatte der Verein noch vor dem Aus gestanden, denn die heimische Eishalle drohte, geschlossen zu werden.