Wir sind „Ein Gewinn für Deutschland“

Die mehr als 7.500 Genossenschaften und genossenschaftlichen Unternehmen in Deutschland sind ein wichtiger Bestandteil der mittelständischen Wirtschaft. Sie wirtschaften mit langfristiger Perspektive, fördern ihre Mitglieder und sind in der Region verankert. Stabilität und Verantwortung zeichnen Genossenschaften aus.

Aus all diesen Gründen ist jede einzelne Genossenschaft „Ein Gewinn für Deutschland“. An dieser Stelle haben die Genossenschaften die Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu präsentieren, was sie auszeichnet und sie zu einem ganz besonderen „Gewinn für Deutschland“ macht. 

Unser Dorfladen Gottwollshausen-Gailenkirchen eG, Schwäbisch Hall

Mehr Artikel als beim Discounter

In vielen Dörfern und Städten schließen Lebensmittelgeschäfte, weil sie nicht gegen die übermächtige Konkurrenz auf der grünen Wiese ankommen. Dass es auch anders geht, beweisen die Bewohner von Gottwollshausen bei Schwäbisch Hall. Sie seit 2005 betreiben gemeinsam einen Dorfladen in der Rechtsform der eG.
 

Marine-Golf-Club Sylt eG, Westerland

Genossenschaftlich Golfen

Nach 22-jähriger Vereinsgeschichte wurde der Marine-Golf-Club Sylt in eine Genossenschaft umgewandelt. Durch die Umwandlung wurde die Finanzierung des weiteren Ausbaus der Golfanlage durch Zeichnung von rückzahlbaren Genossenschaftsanteilen möglich. Damit wurde ein Grundstein für die Expansion in gesellschaftlicher und sportlicher Hinsicht gelegt. Nach der Übernahme des Golfplatzes von der Marinefliegerlehrgruppe im Jahre 1980 öffnete sich der Club allmählich der zivilen Bevölkerung und hat sich bis heute zu einem Golfclub der Inselbewohner und zum ersten genossenschaftlichen Golfclub in Deutschland entwickelt.

Open Source Automation Development Lab eG, Heidelberg

Open-Source-Software wird im betrieblichen und privaten Bereich immer häufiger benutzt. Der Webbrowser „Mozilla Firefox“, die Textverarbeitung „OpenOffice.org“ oder das Betriebssystem „Linux“ sind hierfür die bekanntesten Beispiele. Die Vorteile liegen in kostenloser Verfügbarkeit, rascher Fehlerbeseitigung und der Unabhängigkeit von einzelnen Softwareherstellern. Open-Source-Software ist deshalb auch für den Maschinenbau und die Automatisierungsindustrie von großem Interesse. Damit die Software sich in diesen Branchen schneller durchsetzt, wurde Ende 2005 eine Genossenschaft gegründet.

Sächsisches Zweistromland eG, Liebschützberg

Neue Qualität für die Organisation und Ausübung eines abgestimmten Regionalmanagements

Das operationelle Programm zur Umsetzung der Gemeinschaftsinitiative LEADER+ im Freistaat Sachsen 2000 bis 2006 fordert die Formierung der bisher bestandenen Lokalen Aktionsgruppe (LAG) als juristische Person, um die regionale Steuerung der Entwicklung im ländlichen Raum dauerhaft zu etablieren. Die Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft wurde dafür favorisiert. Unterstützt und gefördert wird die Genossenschaft über die europäische Förderinitiative LEADER+.

Klauenpfleger eG Sachsen, Lohmen

Verträge mit den Landwirten sichern der "Klauenpfleger eG Sachsen" Arbeit übers ganze Jahr

Fachleute der Genossenschaft in Lohmen sind vor allem für Milchviehhalter im Freistaat und darüber hinaus unentbehrliche Helfer.
 

Genossenschaft ostfriesischer Zahnärzte eG, Norden

Die Genossenschaft ostfriesischer Zahnärzte eG (GoZ e.G.) wurde am 14. Januar 2009 von  21 Zahnärztinnen und Zahnärzten aus der Bezirksstelle Ostfriesland der Zahnärztekammer Niedersachsen in Aurich gegründet.
 
Die GoZ e.G. will durch den regionalen Zusammenschluss als Genossenschaft einen Gegenpol bilden zu immer größer werdenden Dentalhandelsunternehmen, zu immer mehr fusionierenden Krankenkassen, zu immer absurderen Einmischungen und Forderungen, die Einfluss nehmen in den Praxisalltag ebenso wie in die Therapiefreiheit bei der Behandlung der Patienten.
 

NeMo eG - Netzwerk energiesparende Modernisierung, Bremen

Hausmodernisierung aus einer Hand – unter diesem Motto kooperieren zehn qualifizierte Handwerksbetriebe und Experten aus Bremen im Netzwerk NeMo eG. NeMo-Partner sind Bremer Fachbetriebe für Heizungs- und Fensterbau, Wärmedämmung, Sanitär, Maler- und Maurerarbeiten, Innenausbau, Dachdeckerei, Zimmerei sowie Hauselektrik. Schwerpunkte des NeMo-Angebots sind die Bereiche Fenster, Wärmedämmung und Heizung. Darüber hinaus werden alle Sanierungs-maßnahmen durchgeführt, die eine komplette Gebäudeerneuerung umfassen.

Meisterland eG Schönbuch

Gütesiegel für Qualität und Kompetenz

Handwerkliche Kompetenz und Top-Dienstleistungen sind das Markenzeichen der Genossenschaft aus dem Kreis Böblingen. Mit 7 Firmen im März 2003 gestartet, zählt die Genossenschaft mittlerweile über 40 Unternehmen zu ihren Mitgliedern.
 
Im Rahmen der genossenschaftlichen Rechtsform sind Handwerksbetriebe wie Maler, Schlosser, Maurer oder Fensterbauer, aber auch Dienstleister für Telefonanlagen, Computer oder Gastronomie vereint. Überschneidungen und Konkurrenzsituationen innerhalb des Verbundes sollen möglichst vermieden werden. Daher muss das unternehmerische Profil eines Bewerbers auf Mitgliedschaft in der Meisterland Schönbuch eG in die bestehende Dienstleistungspalette passen. Nachhaltiges Wirtschaften, eine hohe Produktqualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie der Wille zur Zusammenarbeit zeichnen die Meisterland Schönbuch eG aus.

Paragraph Eins - Die Kommunikationsgenossenschaft eG, München

Eine Werbeagentur der anderen Art

Paragraph Eins – Die Kommunikationsgenossenschaft eG ist ein medialer Fullservice-Dienstleister, bei dem sich versierte, langjährig erfahrene Kommunikationsprofis aller Disziplinen zusammengefunden haben. Doch etwas Wesentliches unterscheidet die Kommunikationsgenossenschaft von anderen Werbe-, PR- oder Designagenturen – nämlich die Organisationsform.

GAT Gemeinschaft Aufzugs-Technik eG, Bissendorf

Aufwärts mit der Genossenschaft für den Mittelstand im Aufzugsbau

Die GAT - Gemeinschaft Aufzugs-Technik eG ist ein Zusammenschluss von kleinen und mittleren Aufzugherstellern und Servicebetrieben zu einer leistungsstarken Genossenschaft.
 Sie ist eine Kooperation des Mittelstandes, die es sich zum Ziel stellt, gemeinsam die Marktchancen zu verbessern und Synergien zu schaffen. Die Gründung erfolgte 1999 aus den Reihen der VMA - Vereinigung mittelständischer Aufzugsunternehmen
 e.V.
 

Gut-in-Widdersdorf eG, Köln

Wohngenossenschaft

Im Kölner Stadtteil Widdersdorf erwacht - professionell vorbereitet, organisiert und gemanagt - eine Wohn- und Eigentumsform mit ungewöhnlichen Inhalten zu neuem Leben.

Momentan entstehen 75 Wohnungen inkl. Gemeinschaftsräumen, Bewohner-Büros und Gäste-Appartements auf rund 6.000 Quadratmetern Wohnfläche in einem 15,5 Millionen Euro Projekt. Der Bau des Passivhauses in Form einer 4-Kant-Hofanlage hat begonnen und spätestens zum Frühjahr 2013 sollen alle Wohnungen der Mehr-Generationen-Wohnanlage bezogen sein. Der Hohe Energiestandard (KfW-40-Haus mit Co2-Optimierung) hat dem Projekt im Schnelldurchgang die Anerkennung als Klimaschutzprojekt eingebracht. Die Bewertungskommission war vom Konzeptansatz ebenso begeistert wie die 75 künftigen Bewohner des Projektes, die finanzierende Bank und das für Förderung des experimentellen Wohnungsbaus in NRW zuständige Ministerium.

Energiehaus Dresden eG

Die Energiehaus Dresden eG wurde im Januar 2007 durch das Engagement Dresdner Vereine und Bürgerinitiativen gegründet.

Die Genossenschaft verfolgt den Zweck, den Bezug von Energieträgern für Privat- und Gewerbekunden kostengünstig, effizient und ökologisch zu lösen. Sie ist zum Nutzen ihrer Mitglieder und Kunden tätig und nicht auf die Erzielung hoher Gewinne ausgerichtet. Die eingetragene Genossenschaft ist Rechtsform und gleichzeitig Anspruch und Programm.

Lippe Bildung eG, Lemgo

Regionale Profilierung durch eine Bildungsgenossenschaft

Im Juni 2008 wurde die Lippe Bildung eG gegründet. Mit der Genossenschaft soll der Kreis Lippe als starke Bildungsregion profiliert werden. Unter dem Motto „Bildung gemeinsam verantworten“ arbeiten Bürger, Behörden und Unternehmen daran, ein ganzheitliches Bildungsnetzwerk von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen zu schaffen. Das Ziel: vorhandene Bildungsangebote in der Region besser miteinander verknüpfen und optimieren. Darüber hinaus sollen schulische und universitäre Ausbildung sowie Weiterbildungsmaßnahmen auf die spätere reale Arbeitswelt abgestimmt werden, um den Bürgern bessere Bildungschancen zu ermöglichen. So soll die Wirtschaft unterstützt und damit die regionale Zukunftsfähigkeit gesichert werden.

Naturplanbau eG, Glashütte

"Kooperation" als mittelständische Antwort auf "Konzentration"

Wer ein preiswertes Ausbauhaus sucht, der findet es bei der Naturplanbau eG, denn die Genossenschaft baut mit dem natürlichen Baustoff – Holz. Sieben Baufachleute, darunter ein Architekt, schlossen sich zu einer Genossenschaft zusammen, entwickelten ein vorgefertigtes Holzhaus und erstellten zwei Typenhäuser.

Kunst + Bau eG, Dresden

Kreatives künstlerisches Schaffen in Elbflorenz

Seit Mai 2001 bietet die Genossenschaft sowohl ihren Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern ein umfassend rekonstruiertes Atelierhaus zur Nutzung und Vermietung an.
Bildhauer, Graphiker, Maler, Designer, aber auch Architekten und Planer können hier in Stadtrandlage kreativ wirken.

Die Aufgabe der Genossenschaft besteht in der Wahrnehmung der Interessen der Mitglieder und der Neubelebung einer Kulturstätte für die Öffentlichkeit.

ISP Service eG, Stuttgart

Musterbeispiel für die Kombination von genossenschaftlicher Gestaltungsfreiheit mit den Möglichkeiten moderner kommunikationstechnischer Infrastruktur

Die ISP Service eG ist eine Genossenschaft von Internet-Service-Providern (ISP), die im sehr dynamischen Markt der Internet-Dienstleistungen ihre Eigenständigkeit bewahren und ausbauen möchten. Die ISP agiert auch als virtuelles Unternehmen, welches den Mitgliedsunternehmen ermöglicht, ihre Leistungen auftragsbezogen zu bündeln und so aus den Fähigkeiten der Mitgliedsunternehmen ein einmaliges Leistungsprodukt zu schnüren, das in dieser Form am Markt nicht als Standardprodukt erhältlich wäre.

NEW - Neue Energien West eG, Grafenwöhr

Das Autokennzeichen ist in vielen Landkreisen das verbindende Element von Städten und Gemeinden. Viele Bürger identifizieren sich mit ihrem Nummernschild, vor allem wenn sie mit dem Auto im Urlaub unterwegs sind. Gemeinsame  Energiekonzepte über Gemeindegrenzen hinweg sind indes mitunter schwierig umzusetzen. Nicht so im Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Eine junge Genossenschaft zeigt, wie Kommunen gemeinsam mit ihren Bürgern die Versorgung mit Erneuerbaren Energien ausbauen können.

IRMS eG, Esslingen

Genossenschaft von Gartengeräte-Fachhändlern

Vom Stammtisch zur größten Handelsgenossenschaft der Motorgeräte-Branche.
 
Vor 40 Jahren wurde der Grundstein für die heute größte Einkaufsgenossenschaft der Motoristen-Branche Deutschlands gelegt. Dem Erfolg liegt ein denkbar einfaches Konzept zugrunde: Gemeinsam kann man mehr erreichen als jeder für sich allein.
Es hat damals einer gehörigen Portion Mut bedurft an diese Idee zu glauben und den Zusammenschluss (vorerst als Verein) zu wagen um fortan gemeinsam zu agieren. Umso schöner war es, dass sich der erhoffte positive Effekt gleich bei der ersten offiziellen Aktivität unter dem gemeinsamen IRMS Zusammenschluss einstellte - und Gewinne für alle Beteiligten erzielt werden konnten.

IKK-ISC eG, Münster

"Rechnen Sie mit uns" – Das Motto der IKK-ISC eG

Mit der IKK-ISC eG präsentiert sich ein Dienstleister, der die Hälfte aller Innungskrankenkassen mit rund 2,0 Millionen Versicherten betreut und dessen Motto „Rechnen Sie mit uns“ mehr als wortwörtlich zu nehmen ist. Die Rede ist vom „Informations-Service-Center für Innungskrankenkassen“, kurz: IKK-ISC. Mit Sitz in Münster ist das IKK-ISC nicht nur das größte Rechenzentrum der Innungskrankenkassen (IKKn), sondern in Deutschland auch das bisher erste und einzige auf dem Markt der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), das Anfang Oktober 2004 das renommierte TÜViT-Zertifikat erhalten hat.

KoPart eG, Düsseldorf

Kommunal & Partnerschaftlich

Am 14.06.2012 ist in Düsseldorf die interkommunale Beschaffungsgenossenschaft des Städte- und Gemeindebundes NRW mit dem Namen KoPart eG gegründet worden. „KoPart“ steht für die Attribute „Kommunal & Partnerschaftlich“ und beschreibt damit die Grundintention der Genossenschaft.

Im Mittelpunkt steht die Förderung der wirtschaftlichen Interessen der Mitglieder durch Verbesserung bei der kommunalen Bedarfsdeckung. Dies geschieht insbesondere durch Dienstleistungen im Bereich Beschaffungen für die Mitgliedsstädte und -gemeinden.
 
Der Genossenschaft beitreten können Kommunen und kommunale Unternehmen, insbesondere die Mitglieder des Städte- und Gemeindebundes NRW und deren Einrichtungen.