Wohnungsbaugenossen-schaften betreiben gemeinsam Mieterstromgeschäft

11. September 2017

In München haben sechs Wohnungsbaugenossenschaften die Genossenschaft Isarwatt eG gegründet. Geschäftszweck ist die Errichtung und der Betrieb von Mieterstromanlagen und der Verkauf von Strom an Bewohner in Mehrfamilienhäusern. Durch die Auslagerung an die gemeinsame Genossenschaft können die Mitgliedsgenossenschaften ihre Mieter mit Solarstrom vom eigenen Dach versorgen und dennoch weiter von der Gewerbesteuer befreit bleiben. Die Auslagerung des Mieterstromgeschäfts ist nötig, da weiterhin die Regelung gilt, dass eine Wohnungsbaugenossenschaft ihre Befreiung von der Gewerbesteuer verliert, sobald sie mehr als zehn Prozent ihrer Einkünfte außerhalb ihres eigentlichen Geschäftszwecks erzielt. Der Geschäftszweck von Wohnungsbaugenossenschaften ist allerdings die Vermietung von Wohnungen und nicht der Verkauf von Strom.

Hier lesen Sie mehr